Tischgemeinschaft Reserve Tischgemeinschaft Reserve

Tischgemeinschaft Reserve

2017

Besuch bei Bankern

Reservisten auf Reisen

Dieses Mal ging es nach Frankfurt; erst in den Turm des Jonges-Hoteliers Lindner, dann zu den europäischen Zentralbankern in den EZB-Turm und schließlich zum Weltbanker KPM. Das Kürzel steht für Klaus-Peter Müller, den Aufsichtsratschef der Commerzbank. KPM ist nicht nur Jonges-Reservist unter Tischbaas Kurt Büscher in Düsseldorf. Er saß auch schon in Kindheitstagen mit dem heutigen Reservistenfreund Friedhelm Vogel zusammen auf der Schulbank. Herbert „Herbi“ Göritz brachte obendrein ein Schwarz-Weiß-Foto mit aus den 1970er Jahren. Da steht KPM zusammen mit „Herbi“ in Mitten der Reservisten. Also quasi ein Düsseldorfer Familientreffen Anfang Mai 2017 in Frankfurt. KPM hatte privat ins Hochhaus am Kaiserplatz eingeladen – zum Dinner. Den einen oder anderen Jong trösteten Spargel und Wiener Schnitzel ein wenig darüber hinweg, dass sie noch mehrere Jahre keine Dividende von der Commerzbank bekommen werden. 2017 steht die Aktie der Bank immerhin fast ganz oben in der Tabelle der „Aktien-Bundesliga“. Und das obwohl die EZB der Co-Bank Hunderte Millionen an Zinseinnahmen faktisch wegnimmt. Insoweit ist die bald 150jährige Co-Bank genauso betroffen wie die Jonges privat. Das Beste am eher enttäuschenden Besuch in der EZB war denn auch das spektakuläre Gebäude. Mit den Minuszinsen will EZB-Chef Mario Draghi das europäische Polit-Gebäude sichern. Insoweit waren sich die meisten Reservisten einig: Das sei die Sache wohl wert, so schmerzhaft der Zinsverzicht für KPM in Frankfurt und für seine Jonges-Freunde in Düsseldorf auch sein mag.

 

Text: Martin Beier

 

 


Jonges-Reservisten mit „Gravity and Growth“ im Nacken; der Baumskulptur im EZB-Gelände im Frankfurter Ostend.


Dinner-Speaker Klaus-Peter Müller spricht zu den Reservisten: Tischbaas Büscher und Hanno Paas passen auf.