Tischgemeinschaft Reserve Tischgemeinschaft Reserve

Tischgemeinschaft Reserve

2011

TG Reserve im Düsseldorfer Yachtclub

Ein Lichtbildervortrag über einen Törn nach Südnorwegen und Oslo

Am 30.09.2011 trafen sich 20 Jonges der TG Reserve mit ihren Damen zu einem Lichtbildervortrag im DYC. Tischkamerad Manfred König ist leidenschaftlicher Fahrtensegler und hatte gemeinsam mit seiner Frau Hannelore einen dreimonatigen Törn nach Süd-Norwegen und Oslo unternommen.

Auf eigenem Kiel starteten sie in 2009 mit ihrer Segeljacht „Kurfürst Jan“ aus dem Ijsselmeer über die Insel Vlieland zunächst nach Helgoland. Über Sylt verlief die weitere Fahrt entlang der dänischen Nordküste nach Norden zum eigentlichen Ziel, der Süd-Norwegischen Schärenküste. 

Das navigatorisch anspruchsvolle Gebiet  im Schärengarten wurde ausschließlich bei Tageslicht befahren. Trotz guter Vorbereitung gab es aber auch den ein oder anderen glücklich verlaufenen Zwischenfall. So wurde ein knapp unter Wasser treibendes Fischereigerät überfahren, ohne dass sich das Netz im Propeller verfing. Der Wettergott spielte mit, auch wenn es zuweilen regnete oder ein Wind mit Stärke 9 Beaufort wehte.

Viele Bilder von den Ausflügen mit dem Beiboot oder von den Erkundungen der kleinen oder größeren Inseln zeigten eindrucksvoll den besonderen Reiz dieser Küstenregion. Mittels Laptop und Beamer auf die Leinwand projizierte Kartenausschnitte machten deutlich, dass die Situation unterhalb der Wasseroberfläche mannigfach Gefahren durch felsige Untiefen birgt. Norwegen hat neben grandioser Natur auch viel Kulturelles zu bieten, die Düsseldorfer Malerschule zum Beispiel hatte enge Verbindungen zur Malerschule in Oslo.

Spuren der Zeit zwischen 1933 und 1945 sind zahlreich erkennbar. Eine ist die Festung Oscarsborg, mitten im Oslofjord gelegen. Hier war der deutsche schwere Kreuzer Blücher durch Torpedos versenkt worden.

Die Rückreise ging über die schwedische Westküste und den dortigen Schärengarten durch die  Ostsee nach Kopenhagen. Auch hier trafen Hannelore und Manfred König auf Kultur, Nostalgie und Moderne. Über den Nordostseekanal und die Eider gelangte die Kurfürst Jan und ihre Besatzung wieder in die Nordsee und schließlich in das Ijsselmeer.

Die Kurfürst Jan ist eine Segeljacht von Contest, einer Werft in Holland. Mit dieser Yacht sind ausgedehnte Törns auch ohne täglichen Kontakt zu Häfen möglich. So wurde während der dreimonatigen Reise an 24 Tagen vor Anker oder an Felswänden übernachtet; insgesamt wurden ca. 1740 Seemeilen zurückgelegt. Bei überwiegend sonnigem Wetter gab es aber auch Regentage und Starkwind. So wurde diese Reise zu einem Wechsel zwischen Erholung, Kultur, Sport und netter Geselligkeit durch die vielen Kontakte zu anderen Seglern.